Konzept

konzept

Wir sehen in den Kindern vollwertige Persönlichkeiten, mit ihren individuellen Eigenschaften, Temperament und Talenten, die sich vor allem von Erwachsenen dadurch unterscheiden, dass sie ihre Umwelt anders wahrnehmen.

Das persönliche Verhältnis, das wir zu jedem Kind haben, ist ein weiterer wichtiger Punkt des Konzeptes. Dazu gehört die Fähigkeit sich als Erwachsener so zu geben, wie man ist. Dies bedeutet: berechenbar zu sein, (einfache Regeln aufstellen und auch selbst einhalten, kurz und sachlich erklären) gut zuhören können, die Ideen der Kinder stark mit einzubeziehen und individuell auf die jeweilige Persönlichkeit des einzelnen Kindes einzugehen.

Karwendel-Kiste

Pädagogisches Konzept des Kindergarten 2016

Oktonauten

Pädagogisches Konzept der KITA Oktonauten

Pädagogisches Konzept der KITA Oktonauten (Krippe)

 

Weitere wichtige Punkte sind:

  • Entfaltung, Ausbildung und Verstärkung sozialer Kompetenz (Regeln des täglichen Miteinanders, Förderung der Kommunikation, Trainieren von Konfliktverhalten, Toleranz usw.)
  • Förderung der Phantasie und Kreativität
    (vielfältiges, frei zugängliches Materialangebot, Anbieten verschiedenster handwerklicher Techniken, Erkennen und Fördern der unterschiedlichen Neigungen und Talente der Kinder)
  • Förderung der Selbständigkeit (nicht sofort helfend eingreifen, die Kinder selbst Problemlösungen finden lassen usw.)

Am Anfang jedes Kindergartenjahres stehen Verkehrserziehung, Zahn- und Mundpflege und damit auch Wissen über gesunde Ernährung im Mittelpunkt.

Der weitere Verlauf des ersten Kindergartenhalbjahres ist durch die traditionellen Feiern und Feste (St. Martin, Weihnachten) geprägt..

Im zweiten Halbjahr führen wir in der Regel zwei Projekte durch, deren Themen durch das Interesse der Kinder oder durch die Möglichkeiten, öffentliche Einrichtungen zu besuchen, bestimmt werden.

Unter der Woche finden regelmäßige Aktivitäten statt, die aber während der Projektwochen oder durch andere Aktivitäten unterbrochen werden können:

Montag: Turnen in der Turnhalle
Dienstag: Englisch
Mittwoch: Kochen
Donnerstag: Projektarbeit
Freitag: Musikalische Früherziehung
Monatlich: – Schwimmen im HallenbadVaterstetten- Besuch der Gemeindebücherei

Folgende Feste feiern wir gemeinsam mit den Eltern:
St. Martin, Weihnachten, Fasching und das Abschlussfest.
Oft wird den Kindern während der Feiern gleichzeitig ein eigenes Programm (z.B. Puppentheater) angeboten, damit sich auch die Erwachsenen kennen lernen können.
Ohne Eltern feiern wir Ostern und natürlich jeden Kindergeburtstag.

Tagesablauf:

07.30 Uhr Eintreffen der Kinder, Freispiel, Vorbereitung der Tages- oder Wochenangebote (für die Kinder) und des Frühstücks
09.00 Uhr Morgenkreis, Spiele zur Förderung der Sinne, oder Englisch, Vorschule, Yoga,
09.30 Uhr Frühstück
10.00 Uhr Handwerkliche Angebote, musikalische Früherziehung, Umziehen für den Aufenthalt im Freien, Abwasch
11.00 Uhr Aufenthalt im Freien (Spielplatz, Wald)
12.00 Uhr Umziehen, Mittagessen
12.45 Uhr Freispiel, Zähne putzen, Mittagsabwasch, Betten aufstellen
13.30 Uhr Vorlesen
14.00 Uhr Mittagsruhe
Die Kinder, die nicht schlafen, gehen auf den Spielplatz
14.45 Uhr Nachmittagsbrotzeit
15.30 Uhr  individuelle Beschäftigungsangebote, gegebenenfalls Spielplatzbesuch, Abwasch